Sie sind hier: Angebote / Erste Hilfe und Rettung / Intensivtransport
Jetzt online spenden!

Spendenkonto

BW Bank Stuttgart
IBAN: DE05 6005 0101 0001 1301 13
BIC: SOLADEST600

Ansprechpartner

Ralph Schuster

Rettungsdienstleiter

Tel: 0711/2808-1200
Fax:0711/2808-1201

rettungsdienst@drk-stuttgart.de

DRK-Kreisverband Stuttgart e.V.
Hauptrettungswache
Neckarstraße 143
70190 Stuttgart

Intensivtransportwagen Stuttgart

Intensivtransportwagen Stuttgart
Intensivtransportwagen Stuttgart / Foto: T. Reichert

Aufwendige Intensivmedizin braucht professionelle menschliche Begleitung. Hier beginnen die Herausforderungen denen sich unsere Spezialisten für die Verlegungen von intensivmedizinisch zu betreunden Patienten tagtäglich stellen.
Der DRK-Rettungsdienst Stuttgart verfügt über einen hochmodernen Intensivtransportwagen, kurz ITW, zur Verlegung von Patienten, die auch während des Transports intensivmedizinischer Betreuung bedürfen. Zur Ausrüstung gehören unter anderem spezielle Beatmungsgeräte, Spritzenpumpen und eine Überwachungseinheit, die die Kontrolle von zahlreichen Vitalparametern zulässt.

Intensivmedizinische Ausstattung

Intensivtransportsystem-Trage
Das Herzstück des ITWs: Die Trage mit Equipment / Foto: T. Reichert

Neben der Standardausstattung Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeug ist der Inetensivtransportwagen (ITW) mit diversem Zusatzmaterial und Zusatzmedikamenten bestückt. Wie jeder Rettungswagen des DRK Stuttgart verfügt auch der ITW über je eine Wärme- und Kühlschublade. Das Herzstück ist das Intensivtragesystem der Firma starmed Ulm. Neben einer verbreiterten Patientenauflage sind auf der Trage ein Beatmungsgerät Oxylog 3000, vier Spritzenpumpen Fresenius Pilot A2 und zwei Sauerstoff-Flaschen installiert. Die Spritzenpumpen können mit zwei weiteren, ständig im Fahrzeug befindlichen Perfusoren des selben Typs auf sechs Stück erweitert werden. Zur Überwachung wird der Multifunktionsmonitor corpuls 3 eingesetzt. Dieser bietet neben EKG (Extremitäten- und Brustwandableitungen), SpO2 und NIBP auch die Möglichkeit zur Kapnometrie, invasiven Blutdruckmessung und Temperaturmessung. Um eventuell weitere benötigte Geräte, wie z.B. für IABP oder ECMO, mitführen zu können, sind im Patientenraum am Fahrzeugheck Befestigungsschienen montiert.

Besatzung

Besetzt wird das Fahrzeug mit jeweils zwei Rettungsassistenten, die mindestens über eine Zusatzausbildung für den Intensivtransport verfügen. Teilweise hat das nichtärztliche Personal auch die Ausbildung zur Intensivpflegekraft und zum Rettungsassistenten. Die Ärzte, die vom Katharinenhospital (Klinikum Stuttgart) und vom Paraclesus-Krankenhaus Ostfildern-Ruit (Kreiskliniken Esslingen) gestellt werden, haben alle den Fachkundenachweis Notarzt. Diese Ärzte sind im Notarztdienst und auf der Intensivstation erfahren und gehören fast ausschließlich dem Fachbereich der Anästhesiologie an.